Wie können wir dir helfen?

Geschäftsmodell

Business Model Canvas

Definition

Die Business Model Canvas ist ein Analysetool für Geschäftsideen. Erstmals 2008 von dem renommierten Schweizer Entrepreneur Alexander Osterwalder entwickelt, ist sie mittlerweile eine weltweit beliebte und anerkannte Methode zur systematischen Analyse von Geschäftsmodellen (Business Models).

Eine allgemein akzeptierte Definition von „Geschäftsmodell“ gibt es leider weder in der Wissenschaft noch in der Praxis. Laut Wikipedia beschreibt ein Geschäftsmodell die logische Funktionsweise eines Unternehmens und insbesondere die spezifische Art und Weise, mit der es Gewinne erwirtschaftet. Wir von SmartBusinessPlan sehen ein Geschäftsmodell als die Gesamtheit der Dinge, die dich als Unternehmer zum Erfolg führen. Dazu gehört die Lage deines Unternehmens, der Style der Einrichtung, deine Preisgestaltung. Und die Canvas hilft dir, diese Gesamtkomposition zu bearbeiten.

Canvas heißt übersetzt „Leinwand“. Man nehme also ein möglichst großes Blatt Papier. Darauf werden in der klassischen Variante der Business Model Canvas verschiedene Felder eingezeichnet und jeweils mit den Schlüsselfaktoren von Geschäftsmodellen benannt. Bei Osterwalder heißen diese Faktoren u.a. Schlüsselaktivitäten, Schlüsselressourcen, Schlüsselpartner, Kundensegmente, Kanäle. Zu jedem Schlüsselfaktor werden Ideen in Stichworten auf Klebezetteln notiert und aufgeklebt. Sie können ganz praktisch entfernt, ergänzt oder in andere Bereiche geklebt werden. So lässt sich über vermeintlich fertige Modelle diskutieren, oder einzelne Aspekte lassen sich solange zusammenfügen und ergänzen, bis ein marktfähiges Modell daraus entstanden ist.
Die Canvas gibt es mittlerweile natürlich auch in digitaler Form.

Bedeutung für Gründung und Businessplan

Soll eine Gründungsidee Erfolg haben, braucht sie ein funktionierendes Geschäftsmodell. Es ist leichter, eine schlechte Idee mit einem guten Geschäftsmodell zu verwirklichen als die beste Idee ohne. Die Canvas dient dazu, alle wesentlichen Elemente eines erfolgreichen Geschäftsmodells in ein skalierbares System zu bringen.

In der ersten Gründungsphase ist das Geschäftsmodell deines Unternehmens in der Regel noch nicht so klar. Da ist es hilfreich, verschiedene Varianten miteinander zu vergleichen. Wenn du einmal alle Unternehmensbereiche der Business Model Canvas für eine Variante beschrieben hast, kannst du relativ schnell feststellen, wo die Schwachpunkte sind, und ob es sich lohnt, weiter daran zu arbeiten.

Auch bestehende Geschäftsmodelle in innovativen Unternehmen lassen sich mit der Canvas schnell weiter entwickeln – beispielsweise um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie das Unternehmen in ein paar Jahren arbeiten könnte.

Zu den zentralen Unternehmensbereichen, die mit der Business Model Canvas „gecheckt“ werden können, zählen:

  • Dein Unternehmen: Welche Ressourcen hast du oder dein Team? Welche Aufgaben? Wie sind Eure Partner aufgestellt?
  • Deine Geschäftsidee: Wie stellt sich dein Angebot dar? Welchen Kundennutzen hat es?
  • Deine Kunden: Wer sind deine Zielgruppen? Wie sieht dein Markt aus? Wie kommt dein Angebot zum Kunden? Und was tust du zur Kundenbindung?
  • Die Finanzen: Hier kannst du Kosten und geplante Umsätze übersichtlich auflisten und gegenüberstellen.

Unserer Meinung nach ist die Business Model Canvas also keine Alternative zum Businessplan, sondern vielmehr die optimale Vorbereitung dafür. Deshalb haben wir die Canvas jetzt auch in SmartBusinessPlan integriert!

SmartBusinessPlan-Tipps

  • Gerade in der dynamischen Startup-Phase deiner Gründung, wenn sich deine Geschäftsidee ständig weiter entwickelt, brauchst du ein flexibles Tool wie die Canvas, mit dem du sie marktorientiert und praxisnah weiter entwickeln, ihre Stärken und Schwächen identifizieren, und sie mit Freunden, Experten und vor allem potenziellen Kunden diskutieren kannst. Aber Achtung: Potenziellen Geldgebern reicht das in der Regel nicht. Denn in der Canvas fehlen wesentliche Informationen, wie beispielsweise eine Liquiditätsplanung. Um dein Vorhaben ganz zu Ende zu denken und sie für potenzielle Geldgeber oder Partner mit konkreten Angaben und Zahlen aufzubereiten, kommst du also um einen professionellen Businessplan nicht herum. Geldgeber überzeugst du nicht mit einer Canvas.
  • Die Business Model Canvas nach Osterwalder funktioniert hervorragend als Tool zur Ideenfindung, ist aber relativ schwer verständlich. Wenn du deine Canvas mit SmartBusinessPlan erstellst, umgehst du dieses Problem, denn unsere „SmartCanvas“ arbeitet ausschließlich mit den gängigen Businessplanbegriffen und ist in dieselben Bereiche gegliedert. Wenn du mit der Canvas fertig bist und mit dem Plan anfangen willst – klick – schon stehen alle deine Canvas-Notizen an der richtigen Stelle im Plan.

Lies hier mehr zur SmartCanvas von SmartBusinessPlan.

Teste SmartBusinessPlan noch heute!

bhp