Marktanalyse

Definition

Zur Erklärung der Marktanlayse muss erst einmal eine Definition des Begriffes „Markt“ her: Der Markt bezeichnet das direkte ökonomische Umfeld, in dem du dein Produkt oder deine Dienstleistung anbieten willst.

Die wichtigsten Akteure auf dem Markt sind deine potenziellen Kunden, aber auch Händler, Lieferanten und konkurrierende Unternehmen gehören dazu. Der für dein Unternehmen relevante Markt lässt sich anhand der folgenden Kriterien abgrenzen:

  • Einzugsbereich
  • Produkte bzw. Dienstleistungen
  • Zielgruppen

Bedeutung für Gründung und Businessplan

Die Analyse des Marktes in deinem Geschäftsplan hilft dir und deinen potenziellen Geldgebern einzuschätzen, ob deine Geschäftsidee tragfähig ist. Ein dynamisch wachsender Markt lässt höhere Umsätze erwarten, als ein schrumpfender. Ein Existenzgründer, der in einen gesättigten Markt eindringen will, braucht hohe Risikobereitschaft und besonders überzeugende Marketing-Strategien für seine Geschäftsidee.

Beantworte für die Marktanalyse die folgenden Fragen:

  • Um welche Branche handelt es sich bei deinem Markt?
  • Wie steht es um die Marktgröße? Nenne Umsatzzahlen und branchenübliche Renditen.
  • Wie hat sich der Zielmarkt in den letzten Jahren entwickelt? Ist er gewachsen, geschrumpft oder stagniert er?
  • Wie ist die Prognose für die nächsten Jahre? Welches sind die relevantesten Neuerungen?
  • Wodurch wird der Markt beeinflusst? Gibt es technologische Fortschritte, stehen Gesetzesreformen bevor oder haben sich die Lebens- und Konsummuster der Zielgruppen verändert?

SmartBusinessPlan-Tipps

  • Wenn du als Existenzgründer bei der Marktanalyse systematisch vorgehst, kannst du mit überschaubarem Aufwand überzeugende Ergebnisse erzielen: Formuliere zunächst deine wichtigsten Annahmen zum Markt (Hypothesen). Orientiere dich dabei an den oben genannten Fragen. Überlege, mit welchen Zahlen und Fakten du Annahmen zu Marktvolumen etc. belegen kannst und wo du sie findest. Trage die Daten zusammen und werte sie aus.
  • Mach‘ aus deiner Marktbeobachtung aber auch keine Doktorarbeit. Vielleicht reicht es, wenn du zu jeder Frage einen Satz schreibst, den du mit einer Zahl aus verlässlicher Quelle belegst. Um dich nicht zu verzetteln, frage dich, welche Informationen dich als Geldgeber interessieren bzw. überzeugen würden.
  • Viele Branchenverbände bieten Marktstudien an, die du für deine Analyse auswerten kannst. Brancheninformationen bekommst du aber auch auf Messen, in Fachzeitschriften, von Banken und Sparkassen oder vom Statistischen Bundesamt. Auf regionaler Ebene bieten Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern wichtige Marktdaten für dein Unternehmen.
  • Viele Daten sind im Internet veröffentlicht. Wenn du aber mit deiner Marktbeobachtung online nicht weiterkommst, solltest du zum Hörer greifen und dich durchtelefonieren. Existenzgründern wird meist sehr gerne geholfen.
  • Die Zahlen in deinem Businessplan sollten so aktuell wie möglich sein und immer in Verbindung mit deinem Vorhaben stehen. Prüfe, ob du die Marktanalyse mit einer Grafik verdeutlichen kannst (z. B. Entwicklung von Umsatzzahlen). Vergiss bei deiner Analyse nicht, zu jeder Information die Quelle zu nennen.
  • Bei deiner Anlayse kann es passieren, dass du beim Recherchieren den eigentlichen Markt aus dem Blick verlierst. Frage dich immer wieder: Beschreibe ich in meiner Marktanlayse noch den für mich relevanten Markt oder bin ich schon dabei, eine allgemeine Branchenanalyse zu erstellen?