Investitionen & Sacheinlagen

Investitionen

Einerseits gehören hierzu die sogenannten Sachinvestionen, z.B. Maschinen, Büroausstattung, Grundstücke, Fahrzeuge etc.
Außerdem muss gebenenfalls ein erstes Waren- oder Materiallager angelegt werden. Zusätzlich gibt es auch die sog. immateriellen Investionen, wenn z.B. eine Lizenz erworben oder in Forschung und Entwicklung investiert werden muss.

Investitionen werden ab einem bestimmten Wert abgeschrieben.

Sacheinlagen

Der deutsche Gesetzgeber ermöglicht sowohl bei der Gründung einer GmbH als auch bei der Gründung einer AG die Kapitalaufbringung (25.000 EUR) neben der Bareinlage auch durch Sacheinlagen. Die Mischung beider Möglichkeiten kannst du in der Praxis häufiger finden.

Als Sacheinlagen können anstelle der Baraufbringung der Stammeinlage nach deutschem Recht eingebracht werden:

  • Eigentum an Sachen,
  • Forderungen,
  • Grundpfandrechte (Hypotheken, Grundschulden),
  • dauerhafte Gebrauchsüberlassung von Gegenständen (Maschinen, Werkzeug),
  • Handelsgeschäfte,
  • Unternehmen,
  • sowie im Prinzip alle sonstigen vermögenswerten Positionen.