Neue Funktion: Die SmartCanvas ist da!

Rounded Bottom Secondary

Mit SmartBusinessPlan lässt sich jetzt auch eine Businessmodel Canvas erstellen!

Das neue Feature erlaubt dir im wahrsten Sinne des Wortes einen ganzheitlichen Blick auf dein Geschäftsmodell. Es ermöglicht dir, deine Idee zu visualisieren und zu prüfen, ob sie unternehmerisch Sinn macht und funktionieren kann. Die perfekte Vorbereitung für deinen Business Plan also.
Canvas heißt übersetzt „Leinwand“ und die Businessmodel Canvas sieht in der klassischen Variante auch genauso aus: Ein möglichst großes Blatt Papier wird an die Wand gehängt. Darauf werden verschiedene Felder eingezeichnet und jeweils mit den Schlüsselfaktoren für ein Geschäftsmodell benannt. Dann geht’s los: Zu jedem Schlüsselfaktor werden Ideen in Stichworten auf Klebezetteln notiert und aufgeklebt. Sie können ganz praktisch entfernt, ergänzt oder in andere Felder geklebt werden. So lässt sich wunderbar über vermeintlich fertige Modelle diskutieren, oder einzelne Ideen lassen sich solange zusammenfügen und ergänzen – bis ein marktfähiges Modell daraus entstanden ist.

Johannes vor Canvas

Johannes Pankoke, unser App-designer, bei der Entwicklung von SmartCanvas

Die große Diskussion: Businessmodel Canvas oder Businessplan? – SmartBusinessPlan verbindet beides!

Die Businessmodel Canvas hat sich zu einer weltweit beliebten und anerkannten Methode zur systematischen Analyse von Geschäftsmodellen entwickelt – und wird mittlerweile auch als digitales Tool angeboten.
Oft wird die Canvas – egal ob digital oder analog – als Gegenpart zum Businessplan gesehen, weil der mit seinem vielen Text und den Tabellen schnell statisch und schlecht diskutierbar wird. Das ist natürlich gerade in der dynamischen Anfangsphase einer Gründung, in der sich die Geschäftsidee ständig weiter entwickelt, ungünstig. Andererseits enthält eine Businessmodel Canvas zwangsläufig nicht alle ausführlichen Informationen, die für den Geldgeber relevant sind – wie beispielsweise eine Liquiditätsplanung.
Fazit: Du brauchst beides. Die Businessmodel Canvas, um deine Idee von Anfang an marktorientiert und praxisnah zu entwickeln; um sie mit Freunden, Experten und vor allem Kunden zu diskutieren; und um ihre Stärken zu prüfen und zu belegen. Und den Businessplan brauchst du, um deine Idee zu Ende zu denken, sie mit Zahlen auf ihre Belastbarkeit zu prüfen, und schließlich potenzielle Geldgeber mit klarem Text und konkreten Zahlen von deiner Idee zu überzeugen.

Das Besondere: SmartCanvas und Businessplan sprechen dieselbe Sprache

2008 hat der Schweizer Alexander Osterwalder erstmals die Businessmodel Canvas entwickelt. Sie funktioniert hervorragend für die Ideenentwicklung, ist aber schwer verständlich, wie wir immer wieder hören müssen. Osterwalders Terminologie steht außerdem an vielen Stellen quer zu den gängigen Businessplan-Begriffen. Das reißt eine Lücke zwischen Canvas und Businessplan und macht beides schwer kombinierbar.
Wir haben das geändert: Die SmartCanvas gliedert sich in dieselben Bereiche wie der Businessplan und arbeitet mit denselben Begriffen. Und: Am Ende lassen sich alle Notizen per Klick an die richtige Stelle im Business Plan überführen. Mit dieser Vorlage kannst du dann direkt mit dem Schreiben loslegen.

Folgende Elemente kannst du mit der neuen SmartCanvas erfassen, visualisieren, teilen, diskutieren, verschieben, verwerfen oder ändern und schließlich optimieren und archivieren.

  • Unternehmen: Welche Ressourcen haben du oder dein Team? Welche Aufgaben? Wie sind Eure Partner aufgestellt?
  • Geschäftsidee: Wie stellt sich dein Angebot dar? Welchen Kundennutzen hat es?
  • Kunden: Wer sind deine Zielgruppen? Wie sieht dein Markt aus? Wie kommt dein Angebot zum Kunden? Und was tust du zur Kundenbindung?
  • Finanzen: Hier kannst du Kosten und geplante Umsätze übersichtlich auflisten und gegenüberstellen.

Und dann per Knopfdruck alles aus der Businessmodel Canvas rüber in den Businessplan.

SmartBusinessPlan Screenshot SmartCanvas

Und wozu das Ganze?

Gründer und Gründungsexperten haben sich diesen Entwicklungsschritt von uns gewünscht – in den vielen Diskussionen, die wir 2014/15 auf unserer Roadshow durch 12 Städte mit über 40 Partnern und 450 Teilnehmern zum Thema „Business Model Canvas vs. Businessplan“ geführt haben.

Michael Herden, Sparkasse KölnBonn, äußerte seinen Wunsch so:
„Für mich als Banker und Existenzgründungsberater wäre es optimal, wenn es eine Kombination aus beidem gäbe.“

Dr. Carsten Rudolph, BayStartUP GmbH
„Die Businessmodel Canvas ist sinnvoll als Tool, um am Geschäftsmodell zu arbeiten. Aber das reicht nicht aus, um mit Investoren zu kommunizieren: Ohne Erläuterung bringt sie gar nichts. Wir halten den Businessplan für zentral, auch um den Denkprozess zu ordnen.“

Christof Starke von hannoverimpuls:
„In unserem Businessplan-Wettbewerb sollen Canvas- und Planning-Tools miteinander verbunden werden. Um Ideen besser diskutierbar zu machen, nutzen wir die Canvas; um Pläne belastbar zu machen, die digitale Businessplan-Unterstützung. Wir stehen in der Verbindung von beidem noch am Anfang – aber hier ist die Zukunft.“

Dunja Brang, Lauftherapeutin und Gründerin aus Köln:
„Ich bin noch zu unklar für SmartBusinessPlan. Ich brauche erst mal Hilfe, mich zu sortieren. Danach würde mir SmartBusinessPlan helfen, weil es klar abfragt und strukturiert.“

Jörg Fuchs, Handwerkskammer Karlsruhe:
„Für Handwerker ist die Arbeit in einem Businessplantool oft überfordernd und eher ein rotes Tuch. Vielleicht gelingt es mit Instrumenten wie einer praxisnahen Businessmodel Canvas, den Spaß reinzubringen und so die Arbeit am richtigen Konzept zu intensivieren. Wir suchen auf jeden Fall noch nach einem Businessplaner, der es so einfach wie möglich macht, um möglichst viele Handwerker mitzunehmen.“

Unsere Vision ist es, den Business Plan in eine neue Zeit zu führen und ihn zu einer sinnvollen Kommunikationsplattform für Gründer, Gründerteams, Banker und Investoren zu machen. Auch in Wettbewerben und Pitches soll damit gearbeitet werden. SmartBusinessplan ist schon jetzt ein Empowerment-Tool für Gründer: Leitfragen und echte Beispielpläne unterstützen beim Textteil, Zahlenassistenten erleichtern den BWL-Kram, das Businessplan-Lexikon erklärt alle Begriffe. Und mit der SmartCanvas wird nun auch der kreative Teil einer jeden Unternehmensgründung integriert.

Wir sind mächtig stolz – auf diesen weiteren wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Probier‘s mal aus – kostet keinen Cent extra.

Über den Autor
Johannes Morgado

Johannes ist Software-Entwickler, Workflow-Designer und Managing Director bei der individee GmbH in Berlin. Er hilft jungen Unternehmen, ihre Geschäftsprozesse auf technischer Ebene zu optimieren. Als Lead-Entwickler forciert er mit der Browser-App SmartBusinessPlan die Digitalisierung der Businessplan-Erstellung auf dem deutschen Markt.

Ich bin bereit, ein neues Projekt mit SmartBusinessPlan zu starten.

bhp