Was zeichnet einen erfolgreichen Gründer aus?

Rounded Bottom Secondary

Durch die Gründung einer eigenen Firma erfüllen sich viele Menschen einen Traum. Dabei sind die Motive der Unternehmensgründung sehr unterschiedlich.

Einige wollen dem aktuellen Job entfliehen, träumen von persönlicher Freiheit und viel Geld, andere haben eine Geschäftsidee, die sie realisieren wollen, manche wollen eine Unternehmenskultur im Einklang mit ihren Werten und Bedürfnissen umsetzen. Aber sicher alle wollen eines: mit ihrer eigenen Unternehmung erfolgreich sein.

Jedoch scheitern ca. 30% der Gründer bereits in den ersten 3 Jahren. Die durchschnittliche Erfolgsquote von Venture Capital Firmen und Privatinvestoren sieht tendenziell noch schlechter aus. Das Fazit zahlreicher Umfragen und Studien ist: Persönlichkeiten, nicht Fähigkeiten entscheiden über den unternehmerischen Erfolg. Das Vorhandensein von bestimmtem Know-how, z.B. betriebswirtschaftliche Kenntnisse, wirkt sich zwar positiv auf den unternehmerischen Erfolg aus, aber wichtiger ist, dass Gründer- und Unternehmerpersönlichkeiten Wissen innovativ verknüpfen und lösungsorientiert strukturieren. Bei Technologie-Unternehmen sind technischer Sachverstand und Innovationsfähigkeit unabdingbar, jedoch müssen diese nicht durch formale Qualifikationen im Lebenslauf, sondern im praktischen Tun bewiesen werden.

Bei einer Team-Gründung ist grundsätzlich zu sagen: Gründerteams sollten eine größtmögliche Übereinstimmung in den grundlegenden Zielen, Werten, Einstellungen und unternehmerischen Visionen haben. Stärken und Schwächen der Team-Mitglieder sollten sich hingegen untereinander ergänzen. „50 Prozent aller fehlgeschlagenen Neugründungen scheitern daran, dass das Team nicht zusammenpasst”, sagte Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech-Gründerfonds in einem Interview.

Erfolgreiche Gründer sitzen beim Meeting zusammen

Die Hälfte aller Neugründungen scheitert am passenden Team, sagt Michael Brandkramp.

Studien von Baron und Markman haben herausgefunden, dass folgende vier „kooperativ-personale“ Fähigkeiten bedeutend für eine erfolgreiche Unternehmensgründung sind:

  1. Genauigkeit und Differenziertheit der Wahrnehmung von anderen Personen
  2. Eindruck bildendes und gewinnendes Auftreten
  3. soziales Anpassungsvermögen und Flexibilität in der Ausgestaltung zwischenmenschlicher Kontakte
  4. Expressivität und situationsangemessener Ausdruck sozial-emotionaler Gefühle und Befindlichkeiten

Diese Fähigkeiten beinhalten Wahrnehmung von Mitarbeiterbedürfnissen,  Gestaltung eines leistungsförderlichen Arbeitsumfeldes, Bereitschaft, Entscheidungen zu delegieren, Gewissenhaftigkeit und Offenheit für neue Erfahrungen.

Klar scheint zu sein, dass das wesentlichste Kriterium für eine erfolgreiche Unternehmensgründung die Leidenschaft ist. Neben dieser Leidenschaft sind Zielorientierung, Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Neugier und eine gewisse Form der Kreativität wichtig.

Der vielfach als wichtig erachtete Intelligenzquotient (IQ) hat sich in der Langzeitbetrachtung erfolgreicher Start-ups als deutlich weniger bedeutend herausgestellt. Anders die emotionale Intelligenz (EQ), die schon weitaus bedeutender für erfolgreiche Gründer ist. Neben der emotionalen Intelligenz ist Mut ein weiteres Kriterium für einen erfolgreichen Gründer.

Teste SmartBusinessPlan noch heute!

Ohne Risiko. Kein Zahlungsmittel notwendig.

Langjährige Forschungsergebnisse von Prof. Dr. Günter F. Müller der Universität Koblenz-Landau haben diese Kriterien erfolgreicher Gründer definiert:

  • Leistungsmotivstärke
  • Internale Kontrollüberzeugung
  • Unabhängigkeitsstreben
  • Allgemeine Antriebsstärke
  • Belastbarkeit
  • Problemlöseorientierung
  • Risikoneigung
  • Ungewissheitstoleranz
  • Durchsetzungsbereitschaft
  • Soziale Anpassungsfähigkeit
  • Emotionale Stabilität

Die Ausprägung dieser Persönlichkeitsmerkmale sind dabei differenziert und je nach Branche und Position etwas unterschiedlich zu betrachten. Z.B. ist eine zu starke und zu geringe Risikoneigung in beiden Fällen nicht ideal, sondern eine ausgewogene Mischung.

Dreh- und Angelpunkt sind Motivation und Antriebsstruktur des Gründers: Was wollen Sie im Leben erreichen und wie viel davon? Wie viel Privatleben brauchen Sie, wie viel Belastung wollen und können Sie leben? Welche Art Unternehmen oder Selbständigkeit wollen Sie gründen? Allein oder mit welchem Team? Mit welchen Kunden und Partnern wollen wir arbeiten? Was treibt Sie mehr an: der unbedingte Wille zum Erfolg oder die Angst zu versagen?

Über GRÜNDERPILOT
Unser Gastautor

GRÜNDERPILOT ist spezialisiert auf Analyse von Gründerpotenzialen, Zusammenstellung erfolgreicher Start-up-Teams und Auswahl der richtigen Mitarbeiter. GRÜNDERPILOT arbeitet für Investoren einerseits, aber auch für Gründer, die ihr eigenes Unternehmerpotenzial einschätzen und den richtigen Gründungspartner finden wollen sowie für Start-ups, die passende Mitarbeiter suchen. Unter Gründerpilot können Interessierte einen kostenlosen Gründertest machen.

Über den Autor
Gastautor  

Hier bloggen Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihre Gründungsexpertise mit Euch teilen wollen. Die Autoren-Infos findet Ihr direkt unter dem Artikeltext.

Ich bin bereit, ein neues Projekt mit SmartBusinessPlan zu starten.

bhp