Finanzierungsplanung – die 9 No Go’s aus Sicht der Banker

Rounded Bottom Secondary

Nicht selten sind Gründer anfangs frustriert von der Zusammenarbeit mit Banken. Ständig gibt es Missverständnisse. Manchmal überraschende Absagen. Oder die Bearbeitung von Businessplan und Finanzierungsplanung dauert einfach so viel länger als erwartet.

Das alles nervt natürlich extrem – zu einem Zeitpunkt, an dem es eigentlich gar nicht schnell genug gehen kann. Denn schließlich will der Gründer sein Unternehmen so schnell wie möglich ans Laufen bringen, statt sich in nervigem Hin- und Her mit dem Banker auseinanderzusetzen.

Tja. Nun wissen wir leider, dass die Ursache für den Frust mit den Banken nur selten allein bei den Banken liegt. Deshalb haben wir Euch hier unsere 9 No Go’s zusammen getragen, die Kreditgeber am häufigsten monieren, und die je nach Ausprägung auch gerne mal zur Ablehnung eines Finanzierungsplans führen. Diese Spielregeln zu kennen und zu befolgen, wird Euch helfen, den Frust mit der Bank so gering wie möglich zu halten ;-).

Die 9 No Go’s bei der Finanzierungsplanung:

  1. Unvollständige Unterlagen
  2. Nicht erläuterte Lücken im Lebenslauf
  3. Angaben in der Selbstauskunft zu Vermögen, Schulden und Eigenkapital, die sich als falsch, ungenau oder veraltet herausstellen. Z.B. wenn Eigenkapital nur kurzfristig von Freunden geliehen ist und schon während der Anlaufphase wieder abfließt. Oder wenn Vermögen vergessen wird, das der Kreditbesicherung dienen könnte.
  4. Planungen von Umsätzen, für die es weder eine plausible Basis noch eine ausreichende Finanzierung gibt
  5. Unwissenheit von branchenüblichen Verhältnissen, Ertragsstrukturen sowie Sicherheits- oder Genehmigungsanforderungen
  6. Wankelmütigkeit in der Finanzierungsplanung, die sich durch Unsicherheit bei Kritik oder Rückfragen bemerkbar macht
  7. Übernahme von Allgemeinplätzen wie „aus steuerlichen Gründen“ etc., ohne echte Kenntnis der Zusammenhänge
  8. Hoher Entnahmebedarf für einen Lebenswandel, der bei einem Neuanfang noch nicht zu verdienen ist
  9. Mangelnde Haftungsbereitschaft für die Kredite

Am besten überlegt Ihr Euch von vornherein: Wenn ich Banker wäre, würde ich mir als Gründer dann Geld leihen? Was bräuchte ich an Informationen rund um meine Finanzierungsplanung, und in welcher Form, damit ich als Kreditgeber dem Gründer vertrauen und an sein Vorhaben glauben könnte? Fragt also lieber einmal mehr höflich nach, ob was fehlt – statt wertvolle Energie mit Bankenschelte zu verlieren.

Über den Autor
Anna Jacobi

Anna Jacobi ist unsere Expertin für Online-Marketing und Online-PR. Anna sorgt dafür, dass unsere App im Netz gefunden wird und schreibt auf dem Gründer-Blog von SmartBusinessPlan rund um das Thema Businessplan und Existenzgründung.

Ich bin bereit, ein neues Projekt mit SmartBusinessPlan zu starten.

bhp