Wie moderne Kassensysteme dich unterstützen können

Rounded Bottom Secondary

Spielst auch du mit dem Gedanken, ein eigenes Fachgeschäft zu eröffnen? Was für viele Menschen wie ein Wunschtraum klingt, setzt jedoch nicht jeder um. Oft ist die Komplexität der Anforderungen an den Besitzer, ob im Hinblick auf die Produkte, die Ladenausstattung oder die nötige Software, überwältigend.

Viele Ladenbesitzer werden aus der Leidenschaft zu einem bestimmten Produkt oder einer Produktkategorie zum Einzelhändler. Daher lässt sich dieses Thema und die dazugehörige Ausstattung oft noch am einfachsten aus der Intuition und der Erfahrung lösen. Aber in Zeiten des E-Commerce stellt sich oft die Frage, ob der traditionelle Verkauf über die Theke, mit Warenwirtschaft nach Gefühl und Buchhaltung komplett beim Steuerberater, ausreicht. Man muss eben auch im lokalen Handel seine Prozesse im Laden, wie Warenwirtschaft, Kundenverwaltung oder Buchhaltung, optimieren, damit genügend Zeit für den Kern des Geschäfts, den Verkauf und die Kunden, übrigbleibt.

Wie sieht die heutige Marktlage aus?

Immer öfter tummeln sich stationäre Anbieter auch im Internet. Was wie ein freiwilliges Unterfangen aussieht, ist in Wahrheit schon gewissermaßen Pflichtprogramm. Ein ungeschriebenes Gesetz verlangt von jedem lokalen Geschäftsinhaber, auch online präsent oder zumindest auffindbar zu sein. Diese Auffindbarkeit weckt im Kunden von heute Vertrauen.

Noch relevanter ist jedoch, dass ein Kunde auch online das jeweilige Sortiment eines stationären Shops einsehen kann. Kunden möchten vergleichen und wissen, wo ein Produkt zu finden ist, ohne lange suchen zu müssen. Das alles solltest du bei deinem Gründungsvorhaben im Hinterkopf behalten.

Erkenne das Herzstück deines Geschäfts

Niemand wird über Nacht zum Einzelhändler. Wahrscheinlich hast du dich im Vorfeld bereits mit den Notwendigkeiten eines stationären Ladens befasst: Standort, Zielgruppe, Mieten, Konkurrenzanalysen sind nur ein Teil deines Businessplans.

Dir fehlt noch die Basis – die richtige Kasse. Sie wird zum Herz deines Geschäftes avancieren, weil du mit ihr das notwendige Geld verdienst. Ein modernes Kassensystem ist mehr als nur eine Aufbewahrung für Taler und Scheine. Moderne Systeme bieten dir genügend Spielraum für alle Belange, die du mit deinem Ladengeschäft und deiner Kundschaft abdecken willst.

Wir zeigen dir, wie dich ein modernes System bei der Existenzgründung unterstützen kann.

Alte Registrierkasse

Ist lange überholt: Registrierkasse ohne Online-Zugang und App-Integration.

1. Du ziehst neue Kunden an und hältst Bestandskunden

Moderne Kassensysteme wickeln den Verkauf ab, bieten aber meist noch weitere kundenbindende Funktionen, wie eine ausgereifte Kundenverwaltung. Dadurch lassen sich Kunden gezielter betreuen. Es können alle relevanten Daten verwaltet werden und Kunden auch dem tatsächlichen Verkauf zugeordnet werden. Als angehender Existenzgründer im Einzelhandel solltest du  „Personalisierung” so effektiv wie möglich einsetzen.

Personalisierung bedeutet, dass ein Kunde so individuell wie möglich angesprochen wird, indem er personalisierte Werbung und auf ihn zugeschnittene Produktangebote erhält. Wenn du also die Wahl hast, dir ein Kassensystem anzuschaffen, welches über eine ausgeklügelte Kundenverwaltung verfügt, die Gutscheine ausstellen kann und individuelle Rabatte gewährt und zudem noch über Platz für Notizen für jeden einzelnen Kunden verfügt, solltest du darauf zurückgreifen. Denn dadurch wird die anfängliche Kundenbetreuung, nämlich Kunden anzusprechen, leichter fallen – das Halten dieser als Bestandskunden natürlich auch. Wer weiß, was der Kunde will, kann darauf auch besser reagieren.

2. Du kannst deine Produkte online promoten

Ein Produkt auch online zur Schau zu stellen, ist, wie bereits erwähnt, in der heutigen Zeit unabdingbar und sollte Teil des Businessplans sein. Du hast mit einem modernen Kassensystem die Wahl, deine Produkte entweder in einem eigenen Onlineshop anzubieten, oder sie aber auf externen Marktplätzen wie eBay, DaWanda oder Amazon oder einen der vielen lokalen Marktplätze auszustellen.

Damit hältst du mit den aktuellen Anforderungen mit, die sich an stationäre Händler stellen, und trumpfst als Anbieter in der Onlinewelt auf. Dieser Schritt kann wiederum die Kundschaft in den Laden ziehen. Online sehen und direkt um die Ecke abholen: schneller gehts nicht.

Suche dir also möglichst ein Kassensystem aus, das dich bei diesem Akt deines Businessplans unterstützt.

3. Du bist wacher als deine Konkurrenz und immer auf dem neuesten Stand

Mit einem digitalen Kassensystem bist du rechtlich auf der sicheren Seite. Denn aktuelle Varianten stellen sicher, dass du konform der rechtlichen Belange des Bundesfinanzministeriums, genauer gesagt der „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“ (GoBD) bist.

Wenn das System dazu nicht örtlich installiert ist, sondern als Service über das Internet bereitgestellt wird, dann erhältst du mit dem System außerdem immer neue Updates, die ohne großen Aufwand im Hintergrund installiert werden. Darüber hinaus kannst du individuelle Betreuung erhalten. Nicht nur ein freundlicher Support sollte bei der Wahl deines Kassensystems eine Rolle spielen, sondern auch, ob dein Anbieter sich über die Bereitstellung hinaus bemüht, dich zu unterstützen. Einige Unternehmen bieten ihren Nutzern zum Beispiel die Möglichkeit, sich in Facebook-Gruppen zu informieren und Fragen zu stellen, die von Experten beantwortet werden.

Person bedient digitale Kasse

Beispiel eines modernen Kassensystems mit Touch-Oberfläche.

4. Du bist flexibel wie nie zuvor

Wenn die Kasse zum Kunden kommt, statt der Kunde zur Kasse, kannst du sicher sein, dass du ein modernes Kassensystem gewählt hast. Mittlerweile gibt es auf dem Markt neben Kassen, die auf einem PC funktionieren, auch solche, die ebenfalls als App auf einem iPad laufen.

Damit ist die alte, klobige Registrierkasse passé.

Sogar auf Märkten kannst du mit einem mobilen Kassensystem verkaufen, ohne dass du wichtige Geschäftsabläufe unterbrechen musst. Ein modernes Kassensystem macht auch das Offline-Kassieren und -Verwalten aller wichtigen Daten problemlos möglich. Natürlich benötigt jedes Cloud-System irgendwann eine Internetverbindung, um alle Daten abzuspeichern und zu synchronisieren.

Sich im Raum frei mit der Kasse, welche alle notwendigen Informationen enthält, bewegen zu können, ist ebenfalls ein Vorteil.

5. Du behältst immer den Überblick über deine Waren

Gerade zu Beginn deiner Gründung ist eines sehr wichtig: Du möchtest deine Produkte einpflegen und stets und ständig über Bestände und Abverkäufe informiert sein.

Diese Möglichkeit bietet dir ein System, das eine Warenwirtschaft integriert hat. Achte dabei auch auf Übersichtlichkeit in der Produktverwaltung sowie darauf, dass du alle Produkte gut bebildern und beschriften kannst.

Eine integrierte Buchhaltung kann dir helfen, die verkauften Produkte abzurechnen. Moderne Kassensysteme sind so gestaltet, dass sie diese Buchhaltung übersichtlich und nach Tages- und Monatsabschlüssen aufgegliedert darstellen.

Echte Businesspläne von erfolgreichen Unternehmern

Alles zum Businessplanen gibt es bei uns.

Ein richtiger Anfang spart Aufwand im späteren Betrieb

Wenn du deinen Entschluss gefasst hast, ein Einzelhandelsgeschäft zu eröffnen, hast du sicherlich einen Businessplan geschrieben oder bist gerade dabei, dies zu tun. Selbstverständlich sollte ein Punkt deines Planes auch deine Zielgruppe umfassen. Diese ist, wie wir gelesen haben, sowohl in der physischen Welt als auch im Internet beheimatet.

Und an dieser Stelle gilt es, sich Gedanken über das Kassensystem zu machen, das dich zukünftig auf deinem Weg begleiten und mehr als nur eine Kasse sein soll. Wie du gemerkt hast, berührt diese Frage in der Regel auch noch weitere Bereiche deines Businessplans, wie die Warenbestandsverwaltung, die Buchhaltung und den Internetauftritt. Somit kannst du diese Punkte sowohl im Kapitel „Kasse” bearbeiten, als auch den Punkt „Kasse“ in den einzelnen Kapiteln deines Businessplans unterbringen.

Viel Erfolg bei deinem persönlichen Start!


Über den Gastautor CHRISTOPH BREM

Foto von Christoph Brem

Gründer und Geschäftsführer von INVENTORUM, ist Experte für die Verknüpfung von lokalen, stationären und online Handel. Seine Vision ist es, dem meist inhabergeführten lokalen Einzelhandel den Einstieg zur Digitalisierung zu ebnen, um für die Verbindung des Internets mit dem stationären Handel gewappnet zu sein.

Über den Autor
Gastautor  

Hier bloggen Unternehmerinnen und Unternehmer, die ihre Gründungsexpertise mit Euch teilen wollen. Die Autoren-Infos findet Ihr direkt unter dem Artikeltext.

Ich bin bereit, ein neues Projekt mit SmartBusinessPlan zu starten.

bhp