Polaroid Finanzplan

Finanz-Wirr-Warr? Mit SmartBusinessPlan deinen Finanzplan erstellen.

Schreib jetzt deinen Businessplan inklusive komplettem Finanzplan.


Bereits registriert? Hier einloggen.

Jetzt einfach und schnell zum vollständigen Finanzplan.

Eine gute Geschäftsidee ist die Grundlage jeder erfolgreichen Existenzgründung. Schade nur, dass trotz ausgezeichneter Hilfe-Ressourcen noch immer viele Gründer daran scheitern, ihre Geschäftszahlen richtig zu Papier zu bringen. Spätestens wenn ein Kredit für den Unternehmensstart benötigt wird, musst einen fachlich korrekten Finanzplan erstellen.

Welche Rolle spielt der Finanzplan?

Es ist Teil des Businessplans und dient Banken und Kapitalgebern als Entscheidungshilfe bei der Kreditbewilligung oder -ablehnung. Die Zahlen müssen den Entscheider überzeugen, damit du die Finanzierung erhälst.

Was gehört zum Finanzplan erstellen?

Das Zahlenwerk des Businessplans umfasst folgende Elemente:

– Umsatzplanung. Hier kalkulierst du, welche Umsätze du mit Produkten oder Dienstleistungsstunden erwartest.

Kosten. Das ist eine Übersicht über deine Personalkosten, Betriebsausgaben wie z.B. Büromaterial, Geschäftsausstattung und Miete sowie eventuell deine direkten Kosten.

Privatentnahmen (z.B. bei GmbH und GbR). Dazu gehören private Ausgaben wie z.B. deine Versicherungen, Lebensmittelkosten, Urlaub etc. sowie alle Einnahmen, also alles was kein Umsatz ist, z.B. Gründungszuschuss oder ein Gehalt, was du noch am Anfang deiner Gründung erhältst

Kapitalbedarf und Finanzierung. In diesem Teil des Finanzplans notierst du deine Investitionen und Gründungskosten, eventuell eine Liquiditätsreserve und Kredite.

Rentabilitätsvorschau und Liquiditätsplanung. Darin werden einerseits die prognostizierten Erlöse und alle Betriebsausgaben und andererseits alle Einzahlungen und Auszahlungen gegenübergestellt.

Um Himmels Willen, das klingt alles grausam!

Zugegeben, ein Besuch auf dem Jahrmarkt mit Achterbahn und Zuckerwatte macht mehr Spass. Allerdings ist der Finanzplan kein Hexenwerk. Und allein das Erstellen der Finanzplanung wird dir entscheidendes Wissen über dein Unternehmen bringen. Dann musst du nicht sagen „Keine Ahnung, ich schneid hier nur die Haare“, sondern weißt genau, wie viele Haarschnitte du im Monat säbeln musst, um rentabel zu arbeiten.

Wir möchten dir zwei Tipps mit auf den Weg geben, bevor du in 5 Minuten beginnst, deinen Finanzplan zu erstellen:

  1. Deine Annahmen sollten begründet sein. Du wirst viel schätzen müssen. Z.B. wie vielen Kunden du wahrscheinlich die Haare schneidest, wie viel Kilo Eis du am Tag verkaufst. Das gehört dazu. Aber wenn du in einem Dorf mit 20 Einwohnern an einem Tag 100 Personen eine neue Frisur verpassen willst, dann wird dein Kreditentscheider hellhörig werden. Soll heißen: Recherchiere! Sammle Informationen über deinen Markt. Wie viele Menschen passieren die Geschäftsräume, die du bald mieten willst? Welche Preise werden in etwa von der Konkurrenz veranschlagt für ein ähnliches Produkt? Wie war die Rohstoffpreisentwicklung der letzten 2 Jahre für die Wolle, die du für deine Wintersockenproduktion benötigst?

Solche Informationen kannst du einholen und auf deren Basis dann eigene Überlegungen anstellen. Für eine gute Nachvollziehbarkeit kannst du Übersichten in den Businessplan-Anhang einfügen, z.B. die Standorte der nächsten Konkurrenten und die Anzahl der Einwohner im Umkreis von 2 Kilometern rund um dein zukünftiges Geschäft.

  1. Übernimm dich nicht. Der Rat gilt für alle Teile vom Finanzplan. Bedenke bei deiner Umsatzplanung, dass du allein nicht der ganzen Stadt allein die Haare schneiden kannst. Das braucht Zeit bzw. einen weiteren Mitarbeiter. Rechne nicht mit 365 Arbeitstagen im Jahr, das wird nicht funktionieren. Urlaub, Wochenenden, aber vor allem Krankheiten von dir oder einem Familienmitglied können dein ganzes Konzept zerschmettern, wenn du auf Maximalleistung kalkulierst. Auf der Ausgabenseite solltest du auch immer mit Polster planen. Der Diebstahl des Arbeitslaptops, ein Unfall mit dem Lieferwagen, das sind plötzlich eintretende Kosten, die du nicht auf dem Schirm hast. Klar, du bist versichert und der Wagen wird bestenfalls repariert – aber in dieser Zeit brauchst du einen Leihwagen, um den Betrieb am Laufen zu halten. Der Laptop muss sofort ersetzt werden, damit du deine Bestellungen abwickeln kannst. Bedenke auch solche Erlebnisse und möglichen Extra-Kosten, während du deinen Finanzplan erstellst. Und übernimm dich nicht.

Statt Excel-Tabelle ein gutes Finanzplan Tool nutzen

Wir raten dir davon ab, jetzt nach einer fertigen Excel-Tabelle zu googeln. Auch ein Muster-Businessplan sollte nicht die einzige Vorlage sein für die Erstellung deines eigenen Finanzplans. Nutze ein Muster bzw. ein Businessplan-Beispiel nur als Inspiration während der Planung deiner Selbstständigkeit.

Mach es dir nicht so schwer und verliere nicht den Schwung bei deiner Gründung. Nutze ein Tool, dass dich unterstützt und dir assistiert! Wir haben unsere Vorstellung von so einer Software umgesetzt in SmartBusinessPlan. Damit erhältst du so gute Unterstützung beim Erstellen vom Finanzplan, dass du es allein schaffen kannst. Mit Investition, Umsatz und Kosten zu jonglieren wird dir schnell von der Hand gehen. Außerdem kannst du deine Zahlen dann komfortabel in Diagrammen darstellen lassen. Wenn du es gleich ausprobieren willst, hier geht es zur kostenlosen 7-Tage-Demo.

SmartBusinessPlan bringt nicht nur das Werkzeug für deinen Finanzplan mit. Es ist eine Komplettlösung für deinen Businessplan. Im Finanzteil kannst Du damit deine komplette Umsatzplanung erstellen und deine Zahlen einfach über Assistenten einpflegen. Du kannst alle oben aufgezählten Finanzplan-Elemente abhandeln, alle deine Zahlen planen. Der Clou: Am Ende entstehen daraus ganz automatisch deine Rentabilitätsvorschau und deine Liquiditätsplanung, die dir monatlich und jährlich aufschlüsselt werden. Die gesamte Finanzplanung in SmartBusinessPlan ist abgenommen vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV).

Dir als Gründer stellen wir Vorlagen für übliche Posten zur Verfügung. Du findest Vorschläge für Betriebsausgaben, Privatentnahmen und Gründungskosten. Deine Investitionen kannst du assistentengeführt samt Abschreibungsdauer eingeben.

Fazit: Du kannst es dir deutlich leichter machen, wenn du einen eigenen Finanzplan erstellen musst. Teste SmartBusinessPlan kostenlos und erstelle deinen kompletten Finanzierungsplan ganz allein – mit optimaler Hilfestellung!

Unsere Beispiel-Businesspläne!

Interview für einen Friseur

Friseur Müller

Interview mit Nico Müller

Noch während Nico Müller die Schulbank drückte und die Kunst des Haareschneidens erlernte, war ihm klar, dass er sich mit seinem eigenen Friseurladen selbstständig machen wollte. Doch vor allem das Schreiben des Businessplans war für den jungen Friseur zum Haare raufen.

Businessplan für einen Management-Buy-Out

Management Buy-Out

Interview mit Nikolaus Förster

Management Buy Out, kurz MBO, nennt man den Prozess, mit dem Nikolaus Förster sich vom Angestellten zum Unternehmer machte. Er kaufte dem Großverlag Gruner + Jahr das Wirtschaftsmagazin impulse ab – und erzählte uns seine spektakuläre Gründerstory.

Businessplan Café-Bar

Die Herren Simpel

Interview mit Mathias Knees

Die Herren Simpel und ich – wir sind ein gutes Team“ schwärmt Mathias Knees auch 10 Jahre nach der Gründung seiner Café-Bar. Auf steigenden Wettbewerb reagiert er mit professioneller Flexibilität. Ebenso auf seinen vollen Wintergarten: Der wird bald renoviert.

Teste SmartBusinessPlan noch heute!
Ohne Risiko. Kein Zahlungsmittel notwendig.